logo
Background

Hrvatsko nacionalno svetište

Majke Božje Bistričke

U Isusu, Sinu Božjem, rođenom od Djevice Marije, zasjala je dobrostivost i čovjekoljublje našega Gospodina. Zbog toga je svatko od nas ljubljen od Boga. Božja dobrota zahvaća sve ljude, svaki ljudski stvor, svaku ženu i svakoga muškarca. U tome je i tajna božićne radosti i veselja, božićne dobrote i mira, što se tako spontano o Božiću razliježe na ljude dobre volje i potiče pjesmu hvale i zahvaljivanja Bogu za njegovo neizmjerno milosrđe. I ovih će se dana postaviti izravno pitanje o tome što je privlačno u Božiću, zašto ljudi rado dolaze u crkve, zašto su drukčijega raspoloženja, što ih potiče na dobro…

Božić je objava da je svaki čovjek ljubljen od Boga. Tako jednostavno i duboko: Božić nam govori Božjom ljubavlju; Božić unosi tu ljubav u međusobne odnose; Božić iznosi iz nas snagu svoje ljubavi koja prebiva u nama po Duhu Svetom.
˜— kardinal Josip Bozanić, Božić 2017.

kip

Gebet zur Muttergottes von Bistrica

Muttergottes von Bistrica, du hast in deiner mütterlichen Güte in unserem Kroatischen Zagorje den Ort erwählt, der nach dir Marija Bistrica heißt. Hier wird deine wundertätige Statue verehrt. Hier ist das Heiligtum in dem du deine Kinder mit deiner Gnade überschüttest. Hier heilst du die geistigen und leiblichen Wunden der irdischen Dulder und erfüllst die Wünsche jener, die sich voller Vertrauen an dich wenden. Du kennst alle meine geistigen und leiblichen Bedürfnisse. Zu dir als Mutter Christi und meiner Mutter habe ich beschlossen zu kommen, um dir mein Herz zu öffnen und dir meine Wünsche anzuvertrauen. Du, Mutter Christi und meine Mutter, die in ihrer Güte nie jemand zurückgewiesen hat, erhöre mich gnädig. Amen <= Die wundertätige Statue der Muttergottes von Bistrica in der Nische des Hauptaltars
Die wundertätige Statue der Muttergottes von Bistrica stammt vom Ende des 15. Jahrhunderts. Sie wird als “schwarze Madonna” verehrt, obwohl bei einer neueren Restaurierung ihre ursprüngliche bunte Fassung entdeckt wurde. Die spätgotische, nicht sehr große Statue der Muttergottes von Bistrica ist das Werk eines volkstümlichen Meisters. Ihre Ausdruckskraft verdankt die Statue nicht so sehr ihrer künstlerischen Gestaltung, als vielmehr ihrer religiösen und nationalen Bedeutung. Die Statue befand sich ursprünglich in der alten Marienkapelle auf Vins- ki Vrh (1499), um dann 1545 in der Pfarrkirche von Marija Bistrica vergraben zu werden, wo sie 1588 wieder entdeckt wurde; abermals vergessen und eingemauert, wurde sie 1684 zum zweiten Mal aufgefunden.
Diese Wanderungen der Statue, die immer wieder aufgefunden wurde, bestärkten die Menschen in ihrem Glauben an ihre wundertätige Macht. Die Muttergottes von Bistrica tröstete die Christen in den Zeiten der Türkengefahr, war hilfreich im Ersten und Zweiten Weltkrieg, sowie auch im Heimatkrieg in neuster Zeit.
Gesundheit der Kranken, Zuflucht der Sünder, Trost der Traurigen, Helferin der Christen, Muttergottes von Bistrica, bitte Gott für uns!

DIE MUTTERGOTTES VON BISTRICA Ein Kroatisches Nationales Marienheiligtum


GESCHICHTLICHER ÜBERBLICK
Das Heiligutm der Muttergottes von Bistrica in Marija Bistrica ist der größte kroatische Marienwallfahrtsort und nimmt einen zentralen Platz im religiösen Leben des kroatischen Volkes ein. Deshalb wurde er auch amtlich zum kroatischen nationalen Marienheiligtum proklamiert. Jährlich kommen nach Marija Bistrica hunderttausende von Wallfahrern um die schwarze wundertätige Marienstatue anzubeten, die Freude der Begegnung mit Gott zu erleben,Trost und Versöhnung zu empfangen, und mit neuen Kräften für ein christliches Leben in der Familie und in der Gesellschaft nach Hause zurückzukehren.

Geographische Lage
Das Heiligtum der Muttergottes von Bistrica liegt im Nordwesten Kroatiens, in dem schönen Hrvatsko Zagorje genannten Gebiet, mit seinen zahlreichen Hügeln, Tälern und Feldern, zwischen dem Berg Zagrebacka Gora oder Medvednica und den Bergen Kalnik, Ivansöica, Strahinjöica und Macelj, im Komitat (zupanija) Krapina-Zagorje, im Talkessel entlang der nordöstlichen Abhänge der Zagrebacka Gora. Der Ort Marija Bistrica umgibt die Wallfahrtskirche und liegt auf den südlichen Abhängen des Berges Vinski Vrh, auf einer Seehöhe von 191m, am rechten Ufer des Baches Bistrica, nach dem der Ort seinen Namen bekommen hat, an der Mündung des Bächleins Ribnjak.

Der Ort Marija Bistrica
Der Ort Marija Bistrica wird 1209 zumersten Mal als feudaler Besitz des Zupans (Gespans) Vratislav erwähnt. Der einheitliche und weitläufige Herr-schaftsbesitz Bistrica mit seinen An- Siedlungen beginnt sich im lö.Jh. in kleinere Feudalbesitze zu teilen, die durch königliche Schenkungsurkunden an verdienstvolle Feudalherren kamen. Zu den neuen Besitzern gehören auch die bekannten Adelsfamilien Keglevic, Draskovic, Sermage und Jelacic. Als letzte gesellste sich zu ihnen die Familie Hellenbach. Auch dem Zagreber Domkapitel gehörte in Marija Bistrica ein kleineres Gut. Als Banus Jelacic 1848 die Leibeigenschaft aufhob wurde Marija Bistrica Bezirks-, Gemeinde und Gerichtszentrum im Rahmen der Vizegespanschaft Zelina. Im 20. Jh. ist Marija Bistrica eng mit dem Gebiet Stubica verbunden und nach der Gründung des selbständigen Staates Kroatien 1990 wurde es selbständige Gemeinde.

Die römisch'katholische Pfarre Marija Bistrica
Uber die Gründung der rö- misch-katholischen Pfarre in Marija Bistrica besitzen wir keine geschichtlichen Quellen. Im ersten bekannten Verzeichnis der Pfarren des Bistums Zagreb aus dem Jahr 1334 wird Bistri- ca als Sitz einer Pfarre und eines Pfar- rherrn angeführt, mit der Pfarrkirche der Apostel Petrus und Paulus. In kirchlicher Hinsicht fällt Marija Bi- strica unter die Jurisdiktion des Zagre- ber Erzbistums und gehört zum Archi- diakonat Kathedrale und dem Dekanat Stubica.

Das älteste Heiligtum auf Vinski Vrh (1499-1545)
Das Marienheiligtum von Marija Bistrica hat eine vielhundertjährige Geschichte. Die wundertätige schwarze Holzstatue der Muttergottes stammt aus dem 15. Jh. und ist das Werk eines unbekannten Meisters aus

Lied der Wallfahrer

Bei der Ankunft in der Wallfahrtskirche:
Muttergottes von Bistrica, bete für uns.
Wir sind deine Pilger, segne uns.
Refrain I:
Wir strecken unsere Hände zu dir aus, und grüßen dich mit unseren Herzen: Gegrüßt, gegrüßt, gegrüßt seist du, Maria!
Beim Verlassen der Wallfahrtskirche: Muttergottes von Bistrica, bete für uns.
Wir müssen von dir scheiden traurig ist die Stunde.
Refrain II: Vermehre unseren Glauben, befestige unsere Zuversicht, Bringe, liebe Mutter, alle Verlorenen zurück.

Kako do nas?